Die Palorma GmbH ist bis auf wenige Ausnahmen eine Filmproduktionsfirma, die in Braggio beheimatet ist, einem Vierzig-Seelendorf im Calancatal, dem italienischsprachigen Teil Graubündens - meine Heimat. Der Sitz der Firma Palorma GmbH ist eine umgebaute Pistenfahrzeuggarage. In der Nacht weiden Hirsche davor und tagsüber drehe ich oft in der unmittelbaren Umgebung.

 

Die Palorma GmbH ist ein Ein-Mann-Betrieb: Ich bin der Firmeninhaber und Geschäftsführer sowie der Filmemacher mit dem du Kontakt haben wirst. Ich bin Jäger, besitze einen Abschluss als Forstingenieur ETH, habe eine  Ausbildung als Eventmanager an der Swiss Marketing School absolviert, arbeitete drei Jahre lang für Bund und Kanton als Bärenexperte und Wildbiologe und lernte das Kamera- und Filmhandwerk während meiner dreijährigen Anstellung beim SRF in der Redaktion Netz Natur. 

Unter anderem für Radiotelevisiun Svizra Rumantscha RTR, Pro Natura, WWF Schweiz, ETH Zürich, AGRIDEA, KRIEGHOFF, Herdenschutz Schweiz und Biosfera Naturpark Val Müstair realisierte und produzierte die Palorma GmbH audiovisuelle Inhalte aus meiner Hand.

Filmographie

2020 "Schweizer Laufhunde" (Dauer: 7 Minuten) Informativer Imagefilm über das Kulturgut Schweizer Laufhud  (Regie, Kamera, Schnitt und Ton)

 

2019 "Schneeziegen - im Bann Britisch Kolumbiens" (Dauer: 56 Minuten) Dokumentaion über eine Jagd in Kanada (Regie, Kamera, Schnitt und Ton)

 

2018 "Auf der Jagd bei den Bären" Dokumentation einer Rotwildjagd im Bärengebiet von Slowenien (Dauer: 21 Minuten)(Regie, Kamera, Schnitt und Ton)

 

2018 "Jagd in eisiger Kälte" (Dauer: 32 Minuten) Dokumenation einer Birhwildjagd in Schweden (Regie, Kamera, Schnitt und Ton)

 

2017 «Lebende Zäune – Hecken und Trockensteinmauern» (Dauer: 17 Minuten) DokumentationimAuftragderBiosferaValMüstair. (Kamera, Schnitt und Ton)

 

2017 «Marly – Reconnaitre les potentiels grace à ses idées» (Dauer: 20 Minuten) Dokumentation Innenentwicklung im Auftrag der ETH Zürich. (Kamera, Schnitt und Ton)

 

2017 «Manno – Impulsi per rivitalizzare nuclei storici» (Dauer: 15 Minuten) Dokumentation Innenentwicklung im Auftrag der ETH Zürich. (Kamera, Schnitt und Ton)

 

2017 «Romanshorn – Eine Strategie für die Hafenstadt» (Dauer: 20 Minuten) Dokumentation Innenentwicklung im Auftrag der ETH Zürich. (Kamera, Schnitt und Ton)

 

2017 «Elektrozaun – Effektiver Schutz für Bienen vor Bären» (Dauer: 17 Minuten) Web-Informationsfilm über die möglichen Präventionsmassnahmen die einem Imker zur Verfügung stehen um die Bienenvölker vor Bären zu schützen. (Auftraggeber: Pro Natura und WWF Schweiz) (Regie, Kamera, Schnitt und Ton)

 

2016 "Auf der Jagd nach dem König der Alpen" ( Dauer: 52 Minuten) Dokumenation einer Steinwildjagd in Grauübnden  (Regie, Kamera, Schnitt und Ton)

 

2016 "Il buc dad Edi" (Dauer: 25 Minuten)

Die erste Produktion von Mario Theus als selbständiger Filmemacher zeigt in der RTR Sendung Cuntrasts die Strapazen einer Steinbockjagd in Graubünden. Der Film erreichte für eine Cuntrasts-Sendung rekordverdächtige Werte: 7.1% Marktanteil (Durchschnitt einer Cunstrastssendung: 2.9%). (Regie, Kamera, Schnitt)

 

2014 SRF Netz Natur "Was neue Kameras enthüllen" (Dauer 50 Min) – massgebliche Kameraarbeit und wissenschaftliche Mitarbeit.

2014 SRF Netz Natur "Schweizerischer Nationalpark": 100 Jahre Einsamkeit» massgebliche Kameraarbeit und wissenschaftliche Mitarbeit.

2014 SRF Netz Natur "Murmeltiere: Zwerge mit Pfiff" partielle Kameraarbeit und wissenschaftliche Mitarbeit.

2013 SRF Netz Natur "Die Natur der Schweizer" partielle Kameraarbeit und wissenschaftliche Mitarbeit.

2013 SRF Netz Natur "Sind die Bienen noch zu retten?" partielle Kameraarbeit.

2013 SRF Netz Natur "Biber haben Freunde" partielle Kameraarbeit und wissenschaftliche sowie redaktionelle Mitarbeit.

2013 SRF Netz Natur "Biber: die Verdammten" partielle Kameraarbeit und wissenschaftliche sowie redaktionelle Mitarbeit.

2012 SRF Netz Natur "Wolf und Bär: Wer braucht Schutz vor wem?" massgebliche Kameraarbeit und wissenschaftliche sowie redaktionelle Mitarbeit.